CDU-Infobrief 2018-11

3.11.2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute wollen wir Sie über folgende Themen informieren:

1. Anträge und Pressemitteilungen zu den Themen
1.1. Ladestationen für E-Bikes
1.2. Verbesserung der Verkehrssituation vor der Kindertagesstätte in Prophetenseesiedlung
1.3. Planung eines Systems zur Meldung von Schäden und Verunreinigungen via Internet
1.4. Parkleitsystem Innenstadt

2. Einladung zum Grünkohlessen der CDU am 16.11.2018 im Hotel Seegarten

Die Themen im Einzelnen:

1. Als Ergebnis einer Informationsveranstaltung der CDU, organisiert und geleitet von Robert Hüneburg, gab es einige Anregungen, die jetzt durch die CDU-Fraktion per Antrag auf den Weg gebracht wurden. Wir informieren Sie an dieser Stelle mit den dazu herausgegebenen Presseerklärungen:

1.1. CDU beantragt Ladestationen für E-Bikes
Nach dem Beitritt zur RAD-SH stellt die CDU einen weiteren Antrag im Ausschuss für Stadtentwicklung. Nach deren Wunsch soll die Verwaltung eine Planung zur Bereitstellung von Ladestationen für E-Bikes im Bereich der P&R-Anlagen und Bahnhöfe durchführen.

Diese Planung soll Kostenschätzungen je Station und Standort für die Einrichtung und den Betrieb beinhalten und die P&R-Anlagen Quickborn Süd und Quickborn Stadt beidseitig der AKN-Trasse dabei berücksichtigen. Eine Beratung durch Rad S-H, insbesondere zur Wahl weiterer geeigneter und empfehlenswerter Standorte, soll dabei einfließen. „Das ist lediglich ein weiterer Schritt von vielen, die zum Thema Verbesserung der Fahrradsituation in Quickborn noch folgen müssen“, ergänzt Pressesprecher Bernd Weiher den Antrag seiner Fraktion.

1.2. CDU-Fraktion fordert Verbesserung der Verkehrssituation vor der Kindertagesstätte in Prophetenseesiedlung
Quickborns CDU beantragt die Bereitstellung einer Planung zur Verbesserung der Verkehrssituation vor der Kindertagesstätte „Quickelbü“ im Prophetensee-Gebiet.

Diese Planung soll die Schaffung weiterer Kurzzeit-Parkplätze und die Einrichtung eines absoluten Halteverbotes an der Zufahrtsstraße zur Pinneberger Straße beinhalten. Nach dem Wunsch der Partei soll der Ausschuss für Stadtentwicklung hierüber im Dezember beraten.

Vor der Kindertagesstätte kommt es während der Stoßzeiten, durch geparkte Fahrzeuge beim Bringen und Abholen der teilweise zu chaotischen und behindernden Situationen für alle Verkehrsteilnehmer. „ Das Thema brodelt schon seit geraumer Zeit und ist inzwischen so eskaliert, dass es aus unserer Sicht dringenden Handlungsbedarf gibt“, so CDU-Pressesprecher Bernd Weiher.

1.3. CDU-Fraktion beantragt die Planung zur Einrichtung eines Systems zur Meldung von Schäden und Verunreinigungen
Quickborns Christdemokraten beantragen die Planung eines Systems zur Meldung von Schäden und Verunreinigungen via Internet, das auf einer App basiert. Zunächst soll ein solches System durch einen eingeschränkten Nutzerkreis wie z.B. der Feuerwehr getestet werden mit der Option den Nutzerkreis jederzeit zu erweitern.

Selbstverständlich gehört die Ermittlung des Aufwandes und der Kosten vor Einführung eines solchen Systems dazu. Als Begründung nennt die CDU, dass bereits viele Städte und Gemeinden eine App-basierte Internetanwendung zur Meldung von Schäden und Verunreinigungen haben. Durch einfache Smartphone-Anwendung werden Meldungen im System erfasst und können zur weiteren Bearbeitung durch die zuständigen Stellen priorisiert werden. Hierdurch werden Schäden und Verunreinigungen schneller identifiziert und können zielgerichtet, schnell und effizient beseitigt werden. Der Fortschritt der notwendigen Maßnahmen kann öffentlich verfolgt werden und führt durch die Beteiligung der Bevölkerung zu hoher Zufriedenheit. Der Antrag soll nach Wunsch der CDU im Februar kommenden Jahres im zuständigen Fachausschuss beraten werden, um der Verwaltung die Zeit für entsprechende Vorarbeiten einzuräumen.

1.4. CDU-Fraktion beantragt die Planung eines “Parkleitsystem Innenstadt”
Quickborns Christdemokraten beantragen im Ausschuss für Stadtentwicklung die Beratung für ein Parkleitsystem in der Innenstadt. Dabei sollen sämtliche Parkmöglichkeiten in der Innenstadt berücksichtigt werden.

Die CDU wünscht eine Ermittlung der Kosten für ein „starres“ System“ durch Schilder, die bis Februar kommendes Jahres vorliegen sollen. Zur Begründung des Antrages nennt die Partei, dass der Parkraum in Quickborn begrenzt ist. Trotzdem gibt es eine ganze Reihe von Parkplätzen, die nicht bzw. nur selten genutzt werden, da sie nicht bekannt sind oder als unattraktiv gelten. Ein Parkleitsystem würde zu einer besseren Nutzung der vorhandenen Parkplätze führen und die Innenstadt aufwerten.

2. Der Stadtverband der CDU lädt alle Mitglieder und Freunde auch in diesem Jahr zum traditionellen -> Grünkohlessen
Am 16.11.2018 um 19:00 Uhr ist es wieder soweit. Im Hotel Seegarten, im Harksheider Weg 258 gibt es „Grünkohl satt“. Der Kostenbeitrag (ohne Getränke) beträgt 12,50 €. Anmeldungen bitte an Ragna Köppl unter 0176 48683159 oder per Mail: Ragna.Koeppl@CDU-Quickborn.de.

Ihr

Klaus-H. Hensel

Fraktionsvorsitzender
Stadtverband Quickborn

P.S: Den Infobrief und weitere Informationen können Sie unter dem Link cdu-quickborn.info/infodienst/ bestellen und abbestellen

Kommentare sind geschlossen.