CDU-Pressedienst 2019-03-10

10.03.2019

CDU fordert weiterhin Tempo 30 für das Baumviertel

Quickborns Christdemokraten bleiben bei Ihrer Forderung für die Einrichtung eines Tempolimits von 30 km/h im sogenannten „Baumviertel“ in Quickborn. Etliche Anwohner aus den Straßen Ulmen-, Eichen, Birkenweg und Birkenallee hatte sich in der Vergangenheit über Raser beschwert. Für die CDU Grund genug, sich mit dem Thema zu befassen. „Obwohl die Verwaltung die Einrichtung eines Tempolimits von 30 als nicht erforderlich ansieht, bleiben wir bei unserer Entscheidung und werden am 14. März im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt dafür stimmen, eine Tempo 30 Zone einzurichten und zwar für sämtliche Straßen in dem Bezirk,“ so CDU-Sprecher Bernd Weiher. Neben den Beschwerden dienen die Straßen Kindern und Jugendlichen auch als Schulweg und im kommenden Jahr wird in dem Neubaugebiet eine Kindertagesstätte hinzukommen. Auch die von der Verwaltung genannten Kosten für die Einrichtung und den Unterhalt in Höhe von EUR 4.000.- bezweifelt die CDU. „ Selbst wenn es so wäre, rechtfertigt es das trotzdem. Jeder durch ein Tempolimit verhinderte Unfall ist für uns Grund genug,“ so Weiher abschließend. Der Ausschuss tagt am 14. März 2019 um 18.30 Uhr in den Räumen der Mensa der Comenius-Schule. Die Sitzung ist öffentlich.

Bitte lesen Sie auch die hierzu bisher erschienenen Beiträge in der Presse:

Quickborner Tageblatt v. 10.03.2019: Tempo 30 im Baumviertel?

Eine Antwort zu “CDU-Pressedienst 2019-03-10”

  1. […] 2. Presseerklärung zum Thema Tempo 30 im „Baumviertel“ Lesen Sie hierzu die Presseerklärung im CDU-Pressedienst […]