CDU-Infobrief 2018-07

26.04.2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

unsere Themen heute für Sie:

  1. Ellerau stimmt für Quickborn
  2. CDU will Fahrradkonzept für Quickborn
  3. Kandidatenvorstellung
    Andreas Torn
    Andreas Wendt
    Bernd Weiher

    1. Gestern tagte die Gemeindevertretung in Ellerau. Auf der Tagesordnung stand die Frage, ob die Gemeinde sich künftig weiter von Norderstedt oder von Quickborn verwalten lassen will.Die Situation war entstanden, nachdem Norderstedt den Vertrag mit Ellerau zum 30.06.2019 gekündigt hatte. Gleichzeitig bot Norderstedt Ellerau einen neuen Vertrag an, der aber bereits ab 01.10.2018 gelten und die Gemeinde mit ca. 1,4 Mio. € pro Jahr fast doppelt so viel wie bisher kosten sollte. Eine Anfrage beim Amt Kaltenkirchen Land und der Gemeinde Henstedt-Ulzburg ergab, dass von dort kein Interesse bestand die Verwaltung Elleraus zu übernehmen. Aus Quickborn wurde hierzu ein Angebot abgegeben, das in der Summe in etwa dem neuen Angebot aus Norderstedt entsprach.Bei der gestrigen Entscheidung für Quickborn spielte die unmittelbare Nachbarschaft der beiden Gemeinden mit den vielen gemeinsamen Berührungspunkten, wie Schulen, Ärzteversorgung, Verkehrfragen etc. eine ganz wichtige Rolle. Besonders interessant für Ellerau war natürlich auch, dass dann die Ellerauer Bürger die Möglichkeit haben die besonders bürgerfreundlichen Öffnungszeiten des Quickborner Rathauses, insbesondere am Sonnabend, zu nutzen.Natürlich spielte aber auch das Einsparen einer Summe von rund 1 Mio € eine wichtige Rolle, die dadurch zustande kommt, dass Ellerau nicht rückwirkend zum 01.01.2018 die neue Pauschale an Norderstedt zahlen muss sondern der erhöhte Betrag für Quickborn erst Mitte 2019 fällig wird.

      Mit dieser Entscheidung könnte jetzt eine neue Seite in der Geschichte der beiden Gemeinden aufgeschlagen werden. Über viele Jahrzehnte ging man eher etwas misstrauisch miteinander um, gelegentliche Feindseligkeiten inbegriffen. Dabei spielte das Verhältnis früherer Bürgermeister der beiden Gemeinden zueinander auch eine gewisse Rolle. Das könnte und sollte sich nun ändern. Gegenseitiges Vertrauen und Rücksichtnahme auf die Interessen sind die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Partnerschaft. Dass dieses so gewollt ist, hörte man gestern nicht nur in Ellerau sondern ist auch der Wunsch Quickborns. Wie wir schon berichteten, haben die CDU-Verbände beider Kommunen bereits vereinbart, künftig enger miteinander arbeiten zu wollen.

    2. Die CDU-Fraktion in der Quickborner Ratsversammlung hat sich seit November letzten Jahres intensiv mit der Fahrradsituation in Quickborn beschäftigt. Dabei ging es um verschiedene Ansätze. So ist das Thema der Radwegeverbindung zum Ortsteil Heide bisher noch nicht gelöst. Weiter ist es erforderlich, die Radwegeverbindungen zu den Nachbarorten zu überarbeiten und abzustimmen. Nachdem die Gesetzgebung seit einigen Jahren grundsätzlich vorsieht, dass Fahrradfahrer die Straße benutzen müssen, haben eine Reihe von früheren kombinierten Fuß- und Radwegen, die teilweise farbig abgesetzt sind, ihre Funktion verloren und verursachen bei den Benutzern Zweifel darüber, wie man sich richtig verhält. Ein weiteres Problem sind gegenläufige Radwege, wie beispielsweise an der Kieler Straße.Die CDU-Fraktion hat deshalb einen Antrag verfasst, das Thema „Fahrradsituation in Quickborn“ anzupacken. Zudem soll die Stadt Mitglied bei der Organisation „Rad SH“ werden, in der sich Kommunen in Schleswig-Holstein zusammengeschlossen haben, um mit einem gegenseitigen Erfahrungsaustausch zu besseren Ergebnissen zu kommen.
      Lesen Sie dazu die Presseerklärung im Anhang.

    3. Heute stellen wir Ihnen die CDU-Direktkandidaten für die Kommunalwahl der Wahlbezirke 8, 9 und 10 vor.
 

Andreas Torn

Wahlbezirk 8 (Schießstand, Kugelfang 1)

Friedlandstraße 24, 25451 Quickborn,
Telefon: 04106 – 82 888
andreas.torn@cdu-quickborn.de

  • Jahrgang 1962 – seit 1976 in Quickborn lebend
  • verheiratet, Vater eines 15-jährigen Sohnes
  • Beruf: Kaufmann, Geschäftsführer und Mitinhaber eines mittelständischen Familienunternehmens in Hamburg
  • seit 2003 Mitarbeit in den CDU-Vorständen der Stadt und des Kreises
  • seit 2008 Ratsherr in Quickborn
  • Ausschüsse: Kinder, Jugend, Familie und Soziales (AKJS) / Bildung, Kultur, Freizeit (ABKF) / Hauptausschuss (HA)
  • Vorstandsmitglied bei der Hamburger Volksbühne e.V.
  • Mitglied im Wasserzweckverband Mühlenau

 

….  

Andreas Wendt

Wahlbezirk 9 (Goethe-Schule, Goethestraße 50-52)

Telefon: 0171 – 780 0 780
andreas.wendt@cdu-quickborn.de

  • Jahrgang 1983 – geboren in Quickborn
  • ledig
  • Beruf: Diplom-Finanzwirt
  • Finanzbeamter für das Land Schleswig-Holstein
  • seit 2018 Mitglied der CDU-Fraktion
  • seit 2018 stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Kinder, Jugend und Soziales (AKJS)

 

….  

Mirko Beckmann

Wahlbezirk 10 (Schulzentrum Süd, Heidkampstraße 8-10)

Marienhöhe 8, 25451 Quickborn
Telefon 04106 – 675 10

bernd.weiher@cdu-quickborn.de

  • Jahrgang 1959 – in Hamburg geboren
  • seit 1963 in Quickborn lebend
  • ledig
  • Beruf: Schifffahrtskaufmann
  • seit 1998 Mitglied der Ratsversammlung
  • seit 2007 Mitglied im Hauptausschuss (HA)
  • seit 2013 Vorsitzender des Hauptausschusses (HA)
  • seit 2015 Vorsitzender des CDU Stadtverbandes Quickborn

Mit freundlichen Grüßen

Für den Info-Dienst der CDU Quickborn

Ihr

Klaus-H. Hensel

Fraktionsvorsitzender
Stadtverband Quickborn

P.S.: Hier geht’s zur Presseerklärung von Bernd Weiher:
bei Klick auf das Bild zum gesamten Text

Kommentare sind geschlossen.